Über den Urlaub in Dänemark an der Nordsee, Ostsee, Jütland, Seeland und auf Bornholm

Urlaub am Limfjord

Leuchturm am Oddesund, Wedigo Ferchland, VisitDenmarkDie Halbinsel Jütland ist jährlich eines der meist besuchtesten Reiseziele. Die dänische Halbinsel wird vom Limfjord in zwei Hälften geteilt, wobei der Name „Limfjord“ ein wenig in die Irre führt. Der „Fjord“ ist mehr ein lang gezogener Fluss, der im Osten noch eher schmal ist, während er in westliche Richtung immer breiter wird. So stellt er die Verbindung zwischen dem Kattegat und den Skagerrak her.

Wer im Dänemark im Ferienhaus am Limfjord urlaubt, hat sich für ein sehr reizvolles Reiseziel entschieden. Buchten und Inseln gehören ebenso zum Limfjord, wie familienfreundliche Strandgebiete. Die Bucht bei Venö ist für Strandurlauber interessant und vor allem bei Surfern sehr beliebt. Fähren sind die Busse des Limfjords. Mit ihnen gelangt man von Ufer zu Ufer oder zu den Inseln. Idealerweise nimmt man das Rad mit an Bord und setzt an Land seinen Radausflug fort.

Die Landschaft ist ein Radfahrerparadies. Es gibt sogar die Möglichkeit das gesamte Gewässer zu umrunden. Die Tour umfasst über 600 Kilometer. Eine der bekanntesten Städte am Limfjord ist Aalborg. Nicht nur architektonisch beeindruckt die Hauptstadt des Limfjords. Hier befinden sich viele interessante Museen und ein bezaubernder Zoo. Segel- und Motorsportfans sind am Limfjord genau richtig. Wer selbst kein geeignetes Boot zur Verfügung hat, kann während der Sommersaison Ausflüge buchen. Diese Fahrten stehen entweder unter einem bestimmten Motto, wie die Seeräuberfahrt oder man genießt besondere Naturerlebnisse. Unter anderem kann man Robben beobachten. Ein Inselausflug nach Mors ist sehr empfehlenswert. Auf der spannenden Moler-Insel begibt man sich unter anderem auf Fossiliensuche. Ein Museum liefert diesbezüglich aufschlussreiche Informationen.

Anzeige